Ressourcen für Guydykes

Guydykes sind viel weniger sichtbar als Girlfags und werden in GF/GD-Zusammenhängen oft nur erwähnt oder mitgemeint. Um dem etwas entgegenzusetzen, gibt es hier eine Liste mit Artikeln, Links und Videos, die sich schwerpunktmäßig an Guydykes richten. Vieles davon findet ihr auch anderswo auf dieser Homepage, doch so müssen Guydykes weniger suchen. 😉

guydyke & genderqueer, by Max*

Literatur

Artikel im Nichtbinär-Wiki über Guydykes

Queerulant_in, Nr. 6 (Januar 2014): Schwerpunktthema: Lebensrealitäten von Girlfags & Guydykes:

  • Was ist ein/e GuyDyke? (Stine), S. 12-15
  • “Von meinem Umfeld werde ich als queerer Mann wahrgenommen” (Leo), S. 18-20

Coming-Out-Story:

Deutsch: „Ich fühle mich zu lesbischen/queeren Frauen hingezogen und identifiziere mich selbst als lesbisch“ (anonym)

English: “I am attracted to gay/queer women and I strongly identify as such” (anonymous)


Analyse der GF/GD-Livejournal-Umfrage (2011) – Teil 3: Guydykes


Autostraddle: The L Word’s Lisa The Lesbian-Identified Man: A Trans Symposium (2019)
→ Siehe auch den Kommentar von Janus!

Jezebel: This 1987 book on male sexuality explains “male lesbians” (Kat Callahan, 2014)

L-MAG, (September/Oktober 2006): Eigentlich gibt es mich nicht (Porträt eines Guydykes, Autorin: Diana Knezevic)

The Independent: Eddie Izzard: The tough transvestite who can take care of himself (2004)

I’m a straight transvestite or male lesbian. It seems we are beyond the idea that I am gay and hiding it. If I had to describe how I feel in my head, I’d say I’m a complete boy plus half a girl.

Allison Bechdel: Dykes to watch out for. Alison Press [Comic]
Stuart („Stu“) ist eine männliche Lesbe und in einer Beziehung mit einer weiblichen Lesbe. Die Autorin beschreibt ihn als „stereotyper lesbisch als viele Lesben“.

Antje Schrupp: Lesbische Männer (2014)

Warnung: Der Text beleuchtet Guydyke-Identität aus differenz-feministischer Sicht und hinterfragt wie die Kategorie “lesbischer Mann” die Kategorie “heterosexueller Mann” beeinflusst, bzw. diskutiert mögliche (negative) Effekte von neuen queeren Kategorien. Es ist kein Text für Guydykes, in einem empowernden Sinne. Dennoch steht die Autorin GF/GD und auch queer nicht grundsätzlich negativ gegenüber, sondern kritisiert bestimmte theoretische Aspekte. Der Text ist somit trotzdem einen Blick wert.

Guydykes: Lesbische Performanz in unerwarteten Körpern (Max*), kommentierte Zitatsammlung

Elisabeth Ladenson: Proust’s lesbianism. Cornell University Press 1999/ 2007 [Preview]

Rudolf P. Gaudio: Male Lesbians & Other Queer Notions in Hausa. Readings in Gender in Africa. Indiana University Press 2005 [Preview]

Naomi Schor: Male Lesbianism. GLQ: A Journal of Lesbian & Gay Studies 7.3, 2001

Susie Bright: Susie Bright’s Sexual Reality: A Virtual Sex World Reader 1992

  • “Men Who Love Lesbians (Who Don’t Care for Them Too Much)”, S. 93-98

Thaïs E. Morgan: Male Lesbian Bodies – The Construction of Alternative Masculinities. in Courbet, Baudelaire, and Swinburne. Genders 15, 1992


Videos

Mini-Serie über einen Guydyke

„The Man Who Loved Lesbians“

Eddie Izzard bei Loose Women

Der britische Komiker Eddie Izzard spricht über sein Coming-Out als transgender und über seine lesbische Sexualität.
Eine Moderatorin fragt ihn: “Aber es ging dir nicht um deine Sexualität. Es ging dir nicht darum dich als schwul zu outen?”
Eddie antwortet:

Das hängt zusammen. Ich will lesbisch sein. Ich stand schon immer auf Frauen. (…) Aber ich wollte irgendwie auch selbst eine sein. Andererseits habe ich auch Jungs-Anteile. Es ist einfach der genetische Code in mir – ich habe beides.